Thüringen hat mir alle Möglichkeiten geboten. Das möchte ich auch zurückgeben.“

Bobsport

Alexander
Rödiger
1
Olympia-Silber
1
WM-Medaillen
1
EM-Medaillen

Bobsport

Alexander
Rödiger

Der zweifache Olympia-Silbermedaillengewinner und mehrfache Weltmeister im Viererbob ist zwar Träger des Silbernen Lorbeerblattes, Deutschlands höchster sportlicher Auszeichnung, will sich aber nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Für Olympia 2022 behält er die Weltspitze fest im Visier. Beim Krafttraining feuert sich Alexander mit lauten Heavy-Metal-Riffs an. Zum Entspannen hat er das Waldbaden für sich entdeckt, wofür Thüringen mit seinen ausgedehnten Waldgebieten die schönsten Voraussetzungen bietet. Außerdem will er nicht nur den Bob, sondern auch in seiner Wahlheimat mit anschieben und engagiert sich im Stadtrat von Oberhof.

© Richard Heathcote/Getty Images

Durch Entschleunigung der Schnellste werden.

Runterkommen mal anders: Für den heimatverbundenen Alexander geht es beim Leistungssport immer auch um mentale Vorbereitung und Ausgleich. Dabei sind die Wälder Thüringens für ihn der beste Ort, um Kraft zu tanken.

Warum ist Thüringen für Dich als Bobfahrer ideal?

Thüringen bietet einfach alles, was ich brauche. Das merkt man auch daran, dass die Zahl an großen Wintersportlern aus Thüringen und speziell Oberhof bundesweit unvergleichlich ist. Die Leute sind dadurch natürlich geprägt vom Wintersport. Jede und jeder kennt sich aus. Das setzt allerdings auch hohe Maßstäbe. Aber das ist für meine Weiterentwicklung und meinen Ansporn nur gut.

© Thomas Bröker

© Jens Roß

Bist Du dann eher ein Kultur- oder ein Naturmensch?

Eigentlich eher Natur. Bei uns in Oberhof kann man das aber auch verbinden. Auf dem Winterrundwanderweg oder bei der Allee der Olympiasieger und Weltmeister kann man Kultur direkt in der Natur erleben.

Hast Du neben dem Bobfahren noch weitere Pläne für die Zukunft?

Mental Coaching interessiert mich sehr. Ich habe ein Trainerstudium angefangen und auch schon eine Stelle hier in Thüringen als Athletiktrainer. Außerdem habe ich gemeinsam mit anderen den „Getting Tough“-Hindernislauf ins Leben gerufen. Es gab mit knapp tausend Startern eine sehr positive Resonanz und wir planen bereits den nächsten. Zu guter Letzt werde ich natürlich auch weiterhin waldbaden.

Wo und wie kannst Du am besten regenerieren?

Wir haben in Thüringen tolle Waldgebiete. Da fühle ich mich wohl und kann Kraft tanken. Dieses Jahr habe ich meinen zertifizierten Waldbademeister abgeschlossen. Das bedeutet nicht, dass man im Wald baden geht, sondern es ist eine Form der Entspannung. Mentale Vorbereitung im Wald könnte man es nennen. Hierfür biete ich auch Kurse für Einheimische und Touristen an.

Es zählt nicht nur körperliche Fitness, sondern auch psychische Belastbarkeit.“

© Thomas Bröker

Alexander Rödiger

Bob

Dajana Eitberger

Rodeln

Johannes Ludwig

Rodeln

Mariama Jamanka

Bob

Max Langenhan

Rodeln

Sascha Benecken

Rodeln

Toni Eggert

Rodeln

Lucas Fratzscher

Biathlon

Philipp Horn

Biathlon

Erik Lesser

Biathlon

Teamplayer und Titelsammler.
Das TeamThüringen23.

1
Olympia-Medaillen
1
WM-Titel
EM-Titel